Wir verwenden sowohl Erst- als auch Drittanbieter-Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und den Inhalt der Webseite so interessant wie möglich zu gestalten.

Durch die fortgesetzte Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unseren Cookie-Richtlinien einverstanden. Sie können die Einstellungen zum Speichern von Cookies Ihres Browsers ändern. Learn more

I understand

Überwachen Sie Ihre Ausgaben und Ihre Anlage

CEM-C. Stromzähler mit integrierten Kommunikationsschnittstellen
Umfassende Lösung für die Steuerung des Energieverbrauchs

Die Stromzähler der Serie CEM-C sind Geräte zur Montage auf der DIN-Schiene, konzipiert für Strommessungen.Diese ermöglichen die Informationsverwaltung des Stromverbrauchs von Fertigungslinien oder industriellen und gewerblichen Einrichtungen jeder Art. Die Geräte sind dank Kommunikationsschnittstellen RS-485 (Modbus RTU) in der Lage, alle Informationen an unser System PowerStudio SCADA zu übermitteln und damit die Simulationen von Stromrechnungen zu erstellen und automatisch zu versenden. Dies ermöglicht eine Aufteilung von Stromkosten zwischen verschiedenen Parteien.Außerdem übermitteln die Geräte notwendige elektrische Variablen für eine umfassende Verwaltung der Anlagen.
CEM-C
Manipulationsgeschütztes System
Die komplette Produktpalette der CEM-C Stromzähler verfügt über ein manipulationsgeschütztes System, welches aus sicher verschließbaren Abdeckungen der Geräte besteht, um unsachgemäße Eingriffe über Leitungen von anderen Stromzählern zu verhindern. Außerdem wird die Energie von allen Geräten in einem Register erfasst, wodurch fehlerhafte Ablesungen durch eine falsche Leitungsführung oder durch Betrugsversuch verhindert werden.
Mehr als nur Strommessungen
Die Geräte der Serie CEM-C können als Netzwerkanalysatoren fungieren und je nach Modell auch in direkten oder indirekten Anschlussinstallationen zur Anwendung kommen.Sie verwalten nicht nur den aktiven oder reaktivierten Stromfluss, sondern messen auch Spannung, Stromleitung, Leistung, cos φ und weitere elektrische Variablen, um eine einwandfreie Funktion der Anlage zu gewährleisten.
Anwendungen
Die Produktpalette der Energiezähler CEM-C ist für die Elektrizitätsmessung entwickelt. Alle Stromzähler der Palette CEM-C werden unter Einhaltung der aktuellen Normen für Stromabrechnungszähler (IEC 62052-11, IEC 62053-21 und IEC 62053-23) produziert. Die hauptsächlichen Anwendungsbereiche der Palette CEM-C sind wie folgt: Flughäfen, Große Infrastruktureinrichtungen, Einkaufszentren und große Standflächen, Hotels und Industrie.
  • Stromversorgung in einem Netzwerk für mehrere Benutzer, das die Kosten individuell berechnet.
  • Überwachung von Produktionskosten durch die Berechnung der Stromverbrauchskosten, die auf das Endprodukt angewendet werden.
  • Berechnung von Stromkosten, Produktionsstunden und CO2 -Verbrauch je Anlage oder Produktionsvorgang (nur bei CEM-C21 und CEM-C31).
CEM-C5
CEM-C5
Einphasen stromzähler mit direktem Anschluss für bis zu 50 A
(1 modul)
Datasheet
CEM-C6
CEM-C6
Einphasen stromzähler mit direktem Anschluss für bis zu 100 A
(1 modul)
Datasheet
CEM-C21
CEM-C21
Dreiphasenzähler mit direktem Anschluss für bis zu 65 A
(3 module)
Datasheet
CEM-C31
CEM-C31
Dreiphasenzähler mit indirektem Anschluss .../5 A
(3 module)
Datasheet

Die drei Grundpfeiler der Energiewende

Die Energiewende ist keine Verpflichtung, sondern vielmehr eine Notwendigkeit, denn um die Ziele bezüglich des Klimawandels zu erreichen, müssen wir ein nachhaltiges Energiemodell verfolgen, das den Einsatz erneuerbarer Energien fördert.

Die Industrieländer erzeugen den Großteil ihrer Elektrizität mit konventionellen Kraftwerken wie zum Beispiel mit Kohle-, Gas- oder Atomkraftwerken. Diese Kraftwerke erwirtschaften für ihre Betreiber enorme Gewinne, aber die Nutzer zahlen ihren Energiebedarf, indem sie den jeweiligen Versorgungsbetrieben den Strom und Kraftstoff abkaufen. Dieses Versorgungsmodell ist einfach in der Anwendung, bringt aber hohe Kosten mit sich und ist vom Standpunkt des vernünftigen Einsatzes der Energieressourcen ziemlich ineffizient.

Die Umsetzung der Energiewende ist schwer, aber nicht unmöglich. Der erste Schritt besteht darin, die Art der Energieerzeugung zu ändern. Aus diesem Grund müssen sich die Standorte für die Energiegewinnung dezentralisieren. Das besagte Energiemodell ist als dezentrale Elektrizitätserzeugung bekannt. Dieses Modell basiert darauf, die Energie direkt dort zu erzeugen, wo sie verbraucht wird, sodass die Verluste direkt in den Stromnetzen reduziert werden. Dies trägt außerdem zum Umweltschutz durch den Einsatz erneuerbarer Energien bei.

Die dezentrale Energieerzeugung bietet gegenüber dem konventionellen Konzept zahlreiche Vorteile. Die Vorteile lassen sich sowohl im technischen, im wirtschaftlichen als auch im Umweltschutzbereich ansiedeln.

Technische Vorteile

Verbesserung der Stromversorgung, da sich die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls von Hochspannungstrassen infolge einer geringeren Auslastung der Leitungen verringert.

Die dezentralen Energieerzeugungssysteme sind modular und verleihen dem elektrischen Verteilungssystem mehr Flexibilität. So lässt sich eine einfache Installation in weniger Zeit installieren. Außerdem wird eine flexiblere Planung der Gesamtkapazität des Netztes ermöglicht, die sich durch mehr oder weniger Module variieren lässt.

Die dezentrale Energieerzeugung reduziert die Energieverluste in den Energieübertragungs- und Verteilungssystemen.

Wirtschaftliche Vorteile

Vermeidet Investitionen in die Übertragung und Verteilung, sodass geringere Kosten für Elektrizitätsinfrastruktur und somit Einsparungen für Betrieb und Wartung entstehen.

Reduktion der Kraftstoffkosten durch eine verbesserte Effizienz im Fall der Kraft-Wärme-Kopplung. Diese Systeme nutzen die Restwärme zur Wiedernutzung für Heizung, Kühlung oder zur Effizienzoptimierung durch Elektrizitätserzeugung und somit durch Einsparung von Primärenergie.

Vorteile für die Umwelt

Reduziert den Schadstoffausstoß. Die dezentrale Energieerzeugung fördert den Eigenverbrauch durch Energieerzeugungssysteme vor Ort. So lässt sich der Verbrauch an Primärenergie konventioneller Herkunft reduzieren und wird durch die Erzeugung durch sauberere Technologien wie zum Beispiel durch Photovoltaikanlagen ersetzt. Nebenbei werden auch hier Emissionen durch den Wegfall der Transportverluste vom Kraftwerk in die Stadt vermieden.

Diese Systeme können aus mehreren Einzelsystemen zur Erzeugung und Speicherung der Energie bestehen, sodass die Erzeugung konventioneller Energie durch Solarenergie und Windkraft verdrängt werden kann.

Um die Energiewende herbeizuführen, reicht es jedoch nicht aus, die Erzeugungspunkte zu dezentralisieren und saubere Energiequellen einzusetzen. Auch unser Energieverbrauch muss sich ändern. Der Erfolg hängt also davon ab, das Bewusstsein des Verbrauchers zu ändern, damit die Energieressourcen sparsam verwendet werden.

Die Verringerung des Energieverbrauchs basiert auf drei Grundpfeilern:

Elektrische Energieeffizienz

Elektrische Energieeffizienz ist die Verringerung der vom elektrischen Netz bezogenen Leistung und Energie, ohne dabei die normalen Abläufe und Tätigkeiten in Gebäuden, industriellen Umgebungen oder in Umwandlungsprozessen zu beeinträchtigen. Eine elektrisch effiziente Anlage lässt sich technisch und wirtschaftlich optimieren. Hiermit ist die Reduktion der technischen und wirtschaftlichen Betriebskosten gemeint.

Schlussendlich führt Energieeffizienz zu:

  • Förderung der Systemnachhaltigkeit und des Umweltschutzes durch Reduzierung von CO2-Emissionen aufgrund eines geringeren Strombedarfs.
  • Verbesserung der technischen Betreuung der Anlagen, Steigerung der Anlagenleistung und Vermeidung von Prozessunterbrechungen und Störungen.
  • Senkung der wirtschaftlichen Kosten für Energie und Betrieb der Anlagen.

Elektrische Energieeffizienz

Elektromobilität

Die Energiewende ist nicht ohne Elektromobilität denkbar - das Elektroauto ist die Zukunft. Der Übergang zum Elektrofahrzeug führt zu einer drastischen Reduktion der Emission von Treibhausgasen. Man denke nur an den Unterschied der Effizienz zwischen einem Verbrennungsmotor und einem Elektromotor.

Ein Elektromotor hat eine Effizienz von ca. 95 %, während der Verbrennungsmotor eine Effizienz von nur 30 % aufweist. Um 100 km zurückzulegen, verbraucht ein Elektroauto nur ein Drittel der Energie, die ein konventionelles Fahrzeug für diese Strecke verbraucht.

Voraussetzung ist, dass die von den Elektroautos genutzte Energie aus sauberen Energiequellen stammt, während ein konventionelles Fahrzeug nur fossile Energien nutzen kann.

Elektromobilität

Niedrigstenergiegebäude (nZEB)

Der Energieverbrauch von Gebäuden beträgt in Europa fast 40 % der gesamten Energie. Die Reduktion des Verbrauchs in Gebäuden ist einer der wichtigsten Aktionspunkte zur Verringerung der Energieabhängigkeit, um so die internationalen Abkommen zum Bremsen des Klimawandels einzuhalten.

Aus diesem Grund wurde die Europäische Richtlinie 2010/31/EG zur Energieeffizienz von Gebäuden erlassen. Laut dieser Richtlinie müssen alle Mitgliedsstaaten Maßnahmen ergreifen, damit alle Neubauten ab dem Jahr 2020 Niedrigstenergiegebäude sind (für öffentliche Gebäude ab 2018).

Die Niedrigstenergiegebäude nZEB (nearly Zero-Energy Building) weisen eine äußerst hohe Energieeffizienz und hohen Komfort auf. Ihr Energieverbrauch ist sehr gering und stammt überwiegend aus erneuerbaren Energiequellen vor Ort oder aus der Umgebung.

Niedrigstenergiegebäude (nZEB)

Schließlich bringt die Energiewende eine Reihe an komplexen Herausforderungen mit sich, die gemeistert werden müssen. Wenn sie jedoch angemessen bewerkstelligt werden, ermöglichen die Vorteile, die das neue Energiemodell mit sich bringt, den Klimawandel zu bremsen und die allgemeine Lebensqualität zu verbesser.

Neue Aktualisierung für Wibeee verfügbar

Kontrollieren Sie Ihre Anlage ganz einfach

Neue Aktualisierung

CIRCUTOR stellt Ihnen eine neue Aktualisierung der Wibeee-Plattform zur Verfügung, die neue Funktionen und weitere Möglichkeiten zum Management und zur Kontrolle des Stromverbrauchs Ihrer Anlage bietet.

  • Automatisch erstellte Berichte per E-Mail
  • Benutzerspezifische Anpassung der Datenanzeige
  • Kunden- oder Benutzermanagement
  • Simulation von Stromrechnungen

 

Wibeee

Wibeee ist ein Verbrauchsanalyser mit WLAN-Drahtlosverbindung, der die aktuellen und früheren Daten des Stromverbrauchs auf einem beliebigen Smartphone, Tablet oder PC mithilfe der App oder des integrierten Webservers anzeigt. Das ideale Werkzeug, um die Effizienz Ihrer Anlage zu erhöhen und um die Einsparungen zu kontrollieren und einzusehen.

Erhalten Sie automatisch erstellte Berichte per E-Mail  

Immer auf dem neuesten Stand:
Erhalten Sie automatisch erstellte Berichte per E-Mail

Wählen Sie einen beliebigen Parameter Ihrer Wibeee-Geräte, den Zeitraum sowie die Darstellungsweise der Daten (Tabellen, Balken- oder Liniendiagramm), damit das System automatisch E-Mails mit den Grafiken und Tabellen der zu kontrollierenden Parameter an die von Ihnen angegebene Person versendet.
Verwalten Sie Kunden oder Benutzer Ihrer Organisation  

Mehr Kontrolle:
Verwalten Sie Kunden oder Benutzer Ihrer Organisation

Werden Sie zum Administrator eines Kontos der Wibeee-Plattform und verwalten Sie Ihre eigenen und die mit Ihren Kunden oder anderen Benutzern verknüpften Geräte. So können Sie Konten für andere Benutzer erstellen und über Ihr Konto verwalten.
Sie bestimmen die Darstellungsart der Daten  

Mehr Details:
Sie bestimmen die Darstellungsart der Daten

Wählen Sie einen beliebigen Parameter Ihrer Wibeee-Geräte, den Zeitraum sowie die Darstellungsweise der Daten (Tabellen, Balken- oder Liniendiagramm), damit das System automatisch E-Mails mit den Grafiken und Tabellen der zu kontrollierenden Parameter an die von Ihnen angegebene Person versendet.

Sie bestimmen die Darstellungsart der Daten
Simulieren Sie Ihren Stromtarif  

Neue Leistungen:
Simulieren Sie Ihren Stromtarif

Die Plattform enthält ein neues Tarifierungssystem (Beta-Version), mit dem Sie Stromablesungen, verschiedene Tarife und Verträge (beschränkt auf den spanischen Markt) eingeben können, damit Sie keine Überraschungen bei der Stromrechnung erleben.

Gegenwärtig befindet sich das Tarifmanagement in der Beta-/Entwicklungsphase und wird kostenlos angeboten (unterliegt zukünftigen Änderungen in den Nutzungsbedingungen).

Simulieren Sie Ihren Stromtarif

Nutzen auch Sie alle Neuheiten in der neuen APP-Version

Download App Wibeee

Download App Wibeee

Für weitere Informationen, wenden Sie sich bitte den Zugriff auf Wibeee Website:

wibeee.circutor.com

Sie möchten eine unmittelbare Kompensation ohne sich um Oberschwingungen sorgen zu müssen?

Für alle Anlagen, in denen eine sofortige Blindleistungskompensation, sei sie induktiv oder kapazitativ, notwendig ist, ohne dass Leistungskondensatoren installiert werden müssen, ist die Lösung das SVG-Gerät (elektrostatischer Blindleistungsgenerator).

Es existieren spezielle Fälle, in denen die herkömmlichen Kompensationsgeräte aufgrund der Eigenschaften des Netzes nicht die gesamte Blindleistung kompensieren oder korrekt funktionieren können. Die neuen SVG-Geräte sind in der Lage, Blindleistung sofort zu kompensieren, um eine präzise Korrektur des cosϕ durchzuführen und somit Aufschläge in der Stromrechnung durch Überschuss von Blindleistung oder kapazitativer Leistung (abhängig vom Stromtarif in jedem Land).

Das Funktionsprinzip eines Elektrostatischen Blindleistungsgenerators besteht im Einspeisen von Strom in die entgegengesetzte Richtung des von der Anlage verbrauchten Stroms, mit sofortiger Anpassung des cosϕ, mit einer Antwortzeit von 20 ms. Auf diese Weise kann auf die Installation von Leistungskondensatoren in der Anlage verzichtet werden und mögliche Resonanzwirkungen im Netz werden vermieden werden (Anstieg des THD%-Wertes), welche die Komponenten der Anlage schädigen können.

Somit sind SVG-Geräte ideal für den Einsatz in allen Situationen, wo herkömmliche Geräte nicht kompensieren oder korrekt funktionieren können:

  • Anlagen mit stark schwankenden Lasten
  • Anlagen mit kapazitativen Lasten
  • Anlagen mit asymmetrischem verbrauch (unterschiedlicher Verbrauch je nach Phase)
  • Anlagen mit hohen Oberschwingungsverzerrungen (THD%)
  • Leitungen mit ständigen Spannungsschwankungen

 

SVG

 

Weitere Informationen: SVG. Static Var Generator

 

video SVG
Video SVG. Static Var Generator

Marine-Anwendungen: Neue Geräte mit Lloyd’s Register Zertifikat

CIRCUTOR bietet ein breites Sortiment an Geräten zur Messung elektrischer Parameter in analoger Form mit Homologation durch das Lloyd's Register of Shipping.

Dieses Zertifikat ist zu einem unverzichtbaren Faktor für die Installation von Messgeräten in Marineanwendungen geworden und gewährleistet die Qualität unserer Produkte durch ein unabhängiges, international anerkanntes Unternehmen.

Lloyd's Register ist ein Unternehmen im Bereich des technischen Consulting, der Konformität und Risikoanalyse, die es an Marineprodukten seit 1760 ausführt, und dabei Materialien für Marineanwendungen unter Anwendung seiner Prüfverfahren überprüft, um diesen wertvollen Homologationsstempel zu erhalten.

Nachfolgend sind die kürzlich zertifizierten analogen Geräte aufgeführt:

EC-Modelle für die Wechselstrommessung (Dreheisen) mit Skala 90º
corriente alterna - hierro móvil

Spannungsmesser (6V...600V)

EC 48 (48x48mm)
EC 72 (72x72mm)
EC 96 (96x96mm)
EC 144 (144x144mm)

Strommesser (100mA...60A)

EC 48 (48x48mm)
EC 72 (72x72mm)
EC 96 (96x96mm)
EC 144 (144x144mm)

BC-Modelle für Gleichstrommessung (Drehspule) mit Skala 90º
corriente contínua - bobina móvil

Spannungsmesser (60mV...600V)

BC 48 (48x48mm)
BC 72 (72x72mm)
BC 96 (96x96mm)
BC 144 (144x144mm)

Strommesser (100µA...60A)

BC 48 (48x48mm)
BC 72 (72x72mm)
BC 96 (96x96mm)
BC 144 (144x144mm)

Prozessindikatoren (60mV...600V und 100µA...60A)

BC 48 (48x48mm)
BC 72 (72x72mm)
BC 96 (96x96mm)
BC 144 (144x144mm)

 

ZC-Modelle für Gleichstrommessungen (Drehspule) mit Skala 240º
corriente contínua - bobina móvil

Spannungsmesser (60mV…600V)

ZC 72 (72x72mm)
ZC 96 (96x96mm)
ZC 144 (144x144mm)

Strommesser (100µA...60A)

ZC 72 (72x72mm)
ZC 96 (96x96mm)
ZC 144 (144x144mm)

Prozessindikatoren (60mV...600V and 100µA...60A)

ZC 72 (72x72mm)
ZC 96 (96x96mm)
ZC 144 (144x144mm)

 

Neues Sortiment an statischen Kondensatorbatterien

Die Änderung der Belastungsart in den Anlagen macht eine Weiterentwicklung des klassischen Konzepts zur Blindleistungskompensation zwingend erforderlich.

Hohe Leistung für jedermann

Wenn wir uns Gedanken über die Verbesserung der Energieeffizienz in unseren Anlagen machen, ist eine der ersten und am weitesten verbrei teten Maßnahme di e Blindleistungskompensation. Haupt sächl i ch aufgrund der n e u e n Anfor d e r ung e n und Technologien, die in den letzten Jahren entstanden sind, ist die kontinuierliche Weiterentwicklung der Kompensationstechniken zu einer Realität geworden.

Das ursprünglich eingesetzte und am meisten verbreitete System zur Blindleistungskompensation bestand in einer Schützschaltung, welche auch weiterhin eine perfekte Methode bei Installationen darstellt, in denen die Belastungskurve in al len Phasen ident isch ist (ausgeglichenes System) und die Verbrauchsschwankungen eher langsam sind (Schwankungszeit über 20 Sekunden). Allerdings sind über die Jahre und im Zuge der technologischen Weiterentwicklung sowie wegen der Zunahme an dynamischen Belastungen Systeme mit großem Ungleichgewicht und viel schnelleren Verbrauchsschwankungen entstanden.

Aus diesem Grund entstand eine neuen Technik: der Einsatz von statischen Schützen (Halbleiterrelais oder Thyristoren) zur Schaltung von Kondensatorbatterien. Diese Kompensationstechnik bietet im Hinblick auf die schützgeschaltete Kompensation eine Reihe wichtiger Vorteile, als da wären:

Vorteile des neuen Sortiments:
  • Höhere Ansprechgeschwindigkeit: die Verwendung von statischen Schützen (Thyristoren) sind die beste Lösung zur Blindleistungskompensation in Anlagen, in denen die Belastungsschwankungen erheblich sind und in sehr kurzer Zeit stattfinden (im ms-Bereich). Diese Technik wird beispielsweise in folgenden Geräten eingesetzt: Schweißgeräte, Aufzüge, Hubvorrichtungen, Kompressoren, Kräne usw.
  • Kein mechanischer Verschleiß: Die Lebensdauer des Schützes ist als elektromechanisches Element beschränkt, sodass regelmäßige Wartungen erforderlich sind, um den korrekten Betrieb des Geräts sicherzustellen. Im Gegensatz dazu entfällt diese Anforderung bei der Verwendung von Thyristoren, sodass die Lebensdauer der Kondensatorbatterie verlängert und die Wartungskosten optimiert werden.
  • Lärmreduzierung: Die Verwendung von Schützen geht mit der Aktivierung von mechanischen Elementen einher, sodass mehr Lärm erzeugt wird, der in Anlagen wie beispielsweise im Service-Bereich störend sein kann. Im Gegensatz dazu wird durch den Einsatz von Thyristoren dieser Lärm unterbunden.
  • Keine Transienten bei der Verbindung: Durch die Verwendung von Steuerplatten für die Nullpunkt-Schaltung wird gewährleistet, dass keine Transienten bei der Verbindung mit dem Kondensator auftreten, sodass dessen Lebensdauer erhöht und mögliche Störungen im Stromnetz eliminiert werden.

Neues System zur statischen Kompensation

  • Höhere Ansprechgeschwindigkeit
  • Kein mechanischer Verschleiß
  • Lärmreduzierung
  • Keine Transienten bei der Verbindung

Die Änderung der Belastungsart in den Anlagen macht eine Weiterentwicklung des klassischen Konzepts zur Blindleistungskompensation zwingend erforderlich. Circutor, Vorreiter bei den statischen Batterien, hat das Kompensationssystem mithilfe von Thyristoren weiterentwickelt und erreicht so, dass die Kosten der statischen Batterien mit Filtern denen der klassischen Kompensation mithilfe von Schützen entsprechen.


Die ursprünglich hohen Kosten dieser Technologie stellten für Unternehmen ein Problem dar, da die Investitionen in eine statische Batterie sehr lange Amortisierungszeiträume bedingten. In vielen Fällen konnten die Kosten angesichts der geringeren Kosten einer Batterie mit Schützen nur schwer begründet werden.

In letzter Zeit hat CIRCUTOR, seit etwas über 20 Jahren Vorreiter in der Entwicklung der in den statischen Batterien eingesetzten Technologie, die neuen Technologien hinsichtlich dieser Kompensationstechnik angepasst: Die FEI-Abteilung hat ein neues Sortiment statischer Batterien entwickel t , die preislich dem Kompensationssystem mit Schützen nahe kommen, um auf diese Weise das Kostenproblem bei der Auswahl einer statischen Kondensatorbatterie al s Kompensat i onsmethode auszuschalten.

Aus diesem Grund hat CIRCUTOR das neue Sor timent statischer Batterien EMS-C, EMK, OPTIM FRE (mit Bandsperrfiltern), mit neuem Kompensationssystem durch Thyristorschaltung entwickelt, die wegen ihrer hohen Be- und Entlastungskadenz für Anwendungen in der Industrie wie beispielsweise Lichtbogenschweißen, Kompressorstarts, Kräne oder Kettenzüge sowie im Servicebereich wie beispielsweise in Eigentümergemeinschaften zur Kompensation von Aufzügen ideal geeignet sind.

Wegen der Kostenreduzierung bei den neuen statischen Batterien und deren modernster Technik machen wir diese Alternative für sämtliche Anlagen nutzbar.

Das statische Kompensationssystem ist aufgrund der hohen Be- und Entlastungskadenz sowohl für Anwendungen in der Industrie als auch im Servicebereich wie beispielsweise Eigentümergemeinschaften zur Kompensation von Aufzügen optimal geeignet. Das statische Kompensationssystem ist aufgrund der hohen Be- und Entlastungskadenz sowohl für Anwendungen in der Industrie als auch im Servicebereich wie beispielsweise Eigentümergemeinschaften zur Kompensation von Aufzügen optimal geeignet.

Das statische Kompensationssystem ist aufgrund der hohen Be- und Entlastungskadenz sowohl für Anwendungen in der Industrie als auch im Servicebereich wie beispielsweise Eigentümergemeinschaften zur Kompensation von Aufzügen optimal geeignet. 

 

Diesen Artikel im PDF-Format herunterladen pdf es  en  fr  de  pl  pt  

 

circutor32x32

Kontakt

CIRCUTOR, SA
Vial Sant Jordi s/n, 08232
Viladecavalls (Barcelona) Spain
Tel: (+34) 93 745 29 00
Fax (+34) 93 745 29 14

Technischer Service

(+34) 93 745 29 19

SAT

© 2015 circutor.com. Alle Rechte vorbehalten.